Hebammen Akupunktur Fortbildungsnachweise 2019 –

Nach den Richtlinien des Deutschen Hebammen Verbandes e. V. (DHV)

Der DHV fordert: jährlich 10 Pflichtstunden Fortbildungsnachweis.

Präambel

Sie haben Ihre Akupunkturausbildung nach 80 Ausbildungsstunden erfolgreich abgeschlossen. Der Bund Deutscher Hebammen hatte ab Januar 2005 die Akupunkturausbildung von 40 Stunden auf 80 Stunden erhöht.

Die B.Ä.F.A.S. e.V. hat die erweiterten 80 stündigen Ausbildungsrichtlinien unterstützt und begrüßt und dadurch konnte der Hebammen-Akupunkturausbildung ein wesentlich höherer Standard verliehen werden.

Der Bund Deutscher Hebammen fordert in seinen Richtlinien im Anschluß an die 80 stündige Ausbildung einen Fortbildungsnachweis von:

jährlich mindestens 10 Pflichtstunden!!!

Ihnen wird die Möglichkeit geboten, Ihre praktischen Erfahrungen zu erweitern und Ihren Ausbildungsstandard zu intensivieren.

In diesem Jahr bieten wir Ihnen zur Erfüllung der Pflichtstunden drei Kurse an.

1)      Fortbildungsnachweis/ Supervision Akupunktur in der TCM am 30. November 2019

2)      Fortbildungsnachweis/ Supervision Ohrakupunktur am 07. Dezember 2019

3)      Fortbildungsnachweis Akutaping am 07. Dezember 2019.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in der Hebammen-Akupunkturausbildung!
Die B.Ä.F.A.S. e.V. bietet seit 1995 regelmäßige Akupunkturausbildungen für Hebammen an.

Wir würden uns freuen Sie in Bremen begrüßen zu dürfen.

Ihr Dr. Gomaa, Vorstand der B.Ä.F.A.S. e.V.

 

Fortbildungsnachweis/ Supervision Akupunktur in der TCM am 30. November 2019

Beginn: 09:00 Uhr – 18:30 Uhr. 10 Stunden. Gebühren 150,- Euro incl. Getränke und Gebäck.

Kursinhalte

  • Erörterung des Erfahrungsstandards der Teilnehmerinnen und deren Therapieschwerpunkte
     
  • kurze Wiederholung und Bedeutung wichtiger chinesische Begriffe wie z.B.: Muster der Disharmonie
     
  • die chinesischen Untersuchungsmethoden und diagnostischen Leitkriterien
     
  • Qi - Störungen in der Schmerztherapie und Geburtshilfe
     
  • Kurze Wiederholung der acht diagnostischen Leitkriterien
     
  • Vertiefung der Kenntnisse und Erfahrungen in das Microsystem z.B.: Ohrakupunktur
     
  • wie stelle ich mir die chinesische Diagnose.
     
  • ergänzende Therapiemaßnahmen z.B.: Schröpfen, Micro Aderlass
     
  • Ernährung und ihre Bedeutung in der chinesischen Medizin bezogen auf die Geburtshilfe
     
  • Besprechung und Diskussion eigener Fälle und Erörterung therapeutischer Konzepte
     
  • Intensive praktische Übungen

Dozent: Dr. S. Gomaa, Vorsitzender der B.Ä.F.A.S. e.V. 

 

Fortbildungsnachweis Ohrakupunktur  am 07. Dezember 2019

Beginn: 09:00 Uhr – 18:30 Uhr. 10 Stunden. Gebühren 150,- Euro incl. Getränke und Gebäck.

Kursinhalte

·         Intensivierung des Ausbildungsstandards durch Erweiterung des Behandlungsspektrums und intensive gegenseitige Übungen.

·         Die Teilnehmerinnen können selbst Fälle aus Ihrer eigenen Praxis vortragen, anschließend wird gemeinsam nach Therapiekonzepten gesucht.

·         Hier werden Fälle an die Teilnehmerinnen vom Dozenten vorgetragen und gemeinsam mit dem Dozenten die jeweiligen Therapiekonzepte ausgearbeitet.

·         Einsatz der Ohrakupunktur in der Suchttherapie.
z.B. Übergewicht (Adipositas), Rauchen, inklusiv Einsatz von Dauernadeln.

·         Bestimmte Wünsche und Vorstellungen seitens der Teilnehmerinnen werden in diesem Kurs berücksichtigt und sollen daher unbedingt geäußert werden.

Dozent: Dr. S. Gomaa, Vorsitzender der B.Ä.F.A.S. e.V. 

 

 

Fortbildungsnachweis „Akutaping“, am 07. Dezember 2019

(Vorkenntnisse in der Akupuntur erwünscht) 10 Stunden

 

Grundlagen des Akutaping.

Materialien für das Akutaping.

Stellenwert des Akutaping im Behandlungskonzept der TCM.

Handhabung des Akutape.

Vertiefung des Umgangs mit dem Akutape.

Behandlungsbeispiele mit Schwerpunkt schwangerschaftsassoziierter Erkrankungen.

Nacken-, Rücken-, Lendenschmerzen,

ISG Lockerung,

Karpaltunnelsyndrom

Kniegelenksinstabilität

Erfahrungsaustausch

Behandlungspeispiele im Schwerpunkt:

Postpartale Erkrankungen z.B. persistierende Rektusdiastase,

rückbildungsassoizierte Schmerzen,

Schulter,- Ellengelenksschmerz,

Sehnenansatzschmerzen,

eigene Beispiele der Teilnehmerinnen,

Cross-Taping als Behandlungsalternative ohne Nadel,

Geeignete Konzepte für schwangerschaftsassiziierte Erkrankungen.

Kursgebühren: 150 Euro pro Kurs, Beginn 09:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Dozent: Hermann Gotthardt, Facharzt für Physikalische und Rehabilitations Medizin.

                                                Sportmedizin – Naturheilverfahren – Akupunktur.

 

 

Zurück zur Hauptseite

Erstellt von: Reinhard Borghorst
Letzte Änderung am 23. 11. 2018